+49 30 259 388 90

Neuinterpretation der Hauptstraße in Markt Erlbach

Lesezeit. - 7 min



Lesen Sie über die spannende Entstehung der Hauptstraße in Markt Erlbach und das Zusammenwirken aller Beteiligten.

Der Wunsch – Die Erneuerung der Hauptstraße in Markt Erlbach

Bereits im Jahr 2011 hatte der Marktgemeinderat in Markt Erlbach beschlossen, die Sanierung und den Ausbau der Hauptstraße in Angriff zu nehmen. Die Nebenstraßen waren bereits in den vorangegangenen Jahren erneuert oder saniert worden. Nun sollte die In-Wert-Setzung der Markt Erlbacher Hauptstraße angegangen werden. Ziel war es, die Ungleichverteilung des öffentlichen Raumes zu beheben und dem Ort seinen historischen Charme zurückzugeben. Der Gemeinschaftsgedanke sollte hierbei großgeschrieben werden. Doch wie konnte man das vorherrschende Dorfleben mit dem Geschäftsleben unter einen Hut bringen und dabei der Verkehrsanbindung einen zentralen Stellenwert zukommen lassen?

 

Markt Erlbach – zu Gast im Bundesland Bayern

 

Die Architekten – genaue Planung und effiziente Umsetzung

Bauchplan ).( Landschaftsarchitekten und Stadtplaner und Eyland 07 – heute SRAP Architekten – stellten sich dieser Aufgabe und reichten einen Entwurf für das Aushängeschild Markt Erlbachs ein. Dieser wurde einstimmig von einer ausgewählten Jury aus Vertretern der Fraktionen des Gemeinderates zum Sieger des Architektenwettbewerbs gekürt. Das Gewinnerkonzept erfüllte nicht nur den Wunsch nach mehr Aufenthaltsqualität, Barrierefreiheit und E-Mobilität, sondern legte darüber hinaus den Fokus  auf die Aufwertung des Ortsbildes. Auch die Anzahl der verfügbaren Parkplätze konnte gemäß Entwurf mindestens beibehalten werden. Der Einsatz von mehr Grün und Wasser kam der Forderung nach mehr Nutzungsvielfalt der Freiflächen nach.

zum Bauchplan ).( Magazin – Markt Erlbach, Neugestaltung einer Hauptstraße

 

Der Fortschritt – Das Ziel nie aus den Augen verlieren

Durch verschiedene andere Großprojekte bedingt, die an Dringlichkeit einen höheren Stellenwert einnahmen, musste die Erneuerung der Hauptstraße jedoch zunächst auf Eis gelegt werden. Im Jahr 2016 konnte das Projekt nun endlich wieder angegangen werden. Nun war es Zeit, auch den Meinungen der Anlieger und interessierter Bürger Gehör zu schenken. Ein Modell und Musterflächen wurden präsentiert und dienten der weiteren detaillierten Vorbereitung. Nach Abstimmung und Einbeziehung verschiedener Perspektiven konnte der Entwurf schließlich bei öffentlichen Gemeinderatssitzungen und Bürgerversammlungen vorgelegt werden. Die Ausschreibung und der Beginn der Ausführungsplanung konnte 2018 starten. Nun waren die Weichen gestellt und im Februar 2018 ging es endlich los. Die Bauzeit wurde mit 18 Monaten berechnet und konnte dank Mitwirkung, Ehrgeiz und Einsatz aller Beteiligten sowie aufgrund der ganzheitlichen Planung um ganze 7 Monate unterschritten werden.

 

Die ausgewählten Materialien – Naturstein überzeugt

Neben dem wertvollen Pflaster-Upcycling setzten die Architekten auf den Einsatz von hochwertigem, nachhaltigem Naturstein. Vorhandene alte Pflaster wurden aufgearbeitet und durch neuen belgrano® Granitstein ergänzt. Die Anordnung von Naturstein in unterschiedlichen Farben und das ausgewählte Verbandsmuster erinnern an das Erscheinungsbild geläufiger Straßen, Gehwege und Parkplätze. Diese Verschmelzung unterschiedlicher Farbmuster stellt einerseits einen zweideutigen, ineinander verschmelzenden Raum dar, andererseits entstehen designierte Areale wie Platz, Flaniermeile oder Verkehrsstraße. So wird eine barrierefreie Verbindung geschaffen, die gleichzeitig Spielraum für unterschiedliche Nutzungen lässt.

Ein weiteres liebevolles Detail stellen die sogenannten „Erlsteine“ dar, die in Anlehnung an den Walk of Fame in Los Angeles einzelnen Geschäften besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen. Firmenlogos wurden hierbei in einzelne „Edelsteine“ eingefräst und zieren bereits seit einer sehr frühen Bauphase den Straßenteppich.

Auch bei den Stadtmöbeln hat man sich etwas einfallen lassen: Bänke dienen nicht nur als Sitzgelegenheit für verweilende Passanten, sondern schaffen gleichzeitig eine Option, die Niveauunterschiede des Bodens als Rampen zu nutzen und somit von einer Zugangserleichterung für jedermann zu profitieren. Wer möchte, kann sich die entstandenen Marktmöbel auch als eine Art Blumenkasten dekorieren oder sogar als Aushang für eine Infotafel zu Nutze machen.

 

Individuell gestaltete Stadtmöbel laden zur Verschnaufpause ein

Individuell gestaltete Stadtmöbel laden zur Verschnaufpause ein

 

Die Herausforderungen – gekonnt gemeistert

Neben den individuellen Wünschen der Ansässigen und der Bedingung, Barrierefreiheit zu schaffen, kamen bei diesem Großprojekt die Auflagen des Denkmalschutzes hinzu. Zudem sollten die Gestaltungsvorstellungen der Architekten verwirklicht werden, während die Machbarkeit aus technischen, handwerklichen und ökonomischen Gesichtspunkten nie außer Acht gelassen werden durfte. So mussten hier und da Kompromisse geschlossen werden, die für alle Parteien tragbar sind. Hinzu kam die Herausforderung, ein neues Leitungssystem entlang der gesamten Straße samt Hausanschlussleitungen umzusetzen, um die Nahwärmeversorgung zu garantieren.

 

Die Akzeptanz – Jeder findet Gehör

Begleitet wurde die Bauphase von einem sehr durchdachten Baumarketingkonzept: Baustellenfeste hielten die Beteiligten bei Laune; der Hund Erli – das am Stadtwappen orientierte Maskottchen – stellte einen hilfreichen Begleiter dar, der stets mit Spürnase durch die Baustelle und die Bauphasen führte; rote Teppiche verliehen den Zugängen zu Geschäften und anderen Anliegern eine hochherrschaftliche und an die Filmfestspiele in Cannes erinnernde Note. So wurden eine generelle Akzeptanz sichergestellt, Bedürfnisse beachtet und verschiedene Herausforderungen gemeistert.

 

Das Ergebnis – Überzeugend und absolut gelungen

Durch die Sanierung der Hauptstraße in Markt Erlbach wurde eine enorme Aufwertung des Ortes geschaffen. Der entstandene barrierefreie Begegnungsraum lädt zum Verweilen ein, wobei die Vielfalt der eingesetzten Natursteinarten ein zukunftsorientiertes, offenes Konzept ausdrückt.

Das bislang zeitlich längste Projekt der Bürogeschichte von Eyland 07 (heute SRAP Architekten) vereint Nachhaltigkeit und historische Werte mit Funktionalität und Design. Individuellen Interessen konnte die notwendige Beachtung geschenkt und so ein gemeinsames Ziel erreicht werden, eine zukunftsweisende, ansprechende Hauptstraße in Markt Erlbach entstehen zu lassen.

Informationen zum Projekt.

Markt Erlbach | Umgestaltung Hauptstraße

  • Hauptstraße, 91459 Markt Erlbach
MEHR ERFAHREN

Newsletter abonnieren.

Wir informieren Sie gerne über die aktuellsten
Themen und Innovation rund um Naturstein

Fußgängerzone in Heilbad Heiligenstadt erstrahlt in neuem Glanz

Lesezeit. – 5 min

Rund zwei Jahre hat die Neugestaltung der Fußgängerzone im schönen Heilbad Heiligenstadt in Thüringen gedauert. Großen Wert wurde bei der ganzheitlichen Planung zum einen auf die Meinung der Bürger, zum anderen auf die Gedanken der Gewerbetreibenden gelegt. Man wollte den liebevoll benannten „Wilhelm“ im Herzen der Kurstadt zu einem Anziehungspunkt für Besucher und Einheimische machen.

Von Asien nach Südtirol

Lesezeit. – 5 min

Europaweit steigt die Nachfrage nach Naturwerkstein als Baustoff – auch für Plätze und Parks. Die steigende Nachfrage nach Hartgestein lässt sich aus nationalen Ressourcen alleine nicht befriedigen. Deshalb führt an Natursteinimporten kein Weg vorbei.

 

Dieser Artikel ist in der November-Ausgabe 2021 der TASPO GARTEN-DESIGN erschienen.

Gartenschauen 2021

Lesezeit. – 4 min

belgrano® Natursteine finden Sie bereits auf den Arealen zahlreicher Gartenschauen. 2021 kommen drei neue Städte hinzu. Auf den beiden Landesgartenschauen in Eppingen und Überlingen sowie auf der Bundesgartenschau in Erfurt kommen unsere Natursteine als Bodenbeläge und Gestaltungselemente zum Einsatz.

Musikschule und Konzerthalle in Ventspils

Lesezeit. – 2 min

Zum 100. Geburtstag Lettlands wurde im Sommer 2019 die „Music School and Concert Hall“ in Ventspils mit einem Konzert des lettischen Symphonieorchesters feierlich eröffnet.

Stadtbelebung durch neu geschaffene Begegnungszonen

Lesezeit. – 2 min

Mit dem dritten Baufeld wurde die Sanierung des Stadtkerns von Hohenems Ende September 2018 abgeschlossen. 2016 begann die Erneuerung der städtischen Infrastruktur und Stadtgestaltung der österreichischen Gemeinde am Bodensee.

Innenstadt von Breisach feierlich eröffnet

Lesezeit. – 2 min

Mit Hilfe eines neuen Verkehrskonzeptes wurde der zentrale Marktplatz und die angrenzende Rheinstraße spürbar aufgewertet. Der Platz fungiert nun als räumlicher und funktionaler Mittelpunkt von Breisach.

Nicht nur optisch eine Punktlandung

Lesezeit. – 5 MIN

Für besondere Projekte brauchen Architekten und Planer besondere Lösungen. BESCO ist auf die Verarbeitung von Natursteinen spezialisiert und setzt in diesem Bereich auch technisch komplizierte Aufgabenstellungen um. Dies führt immer wieder zu außergewöhnlichen Ergebnissen, wie verschiedene Projekte beispielhaft aufzeigen.

Erfolgreiche Planung von Landesgartenschauen

Lesezeit. – 2 MIN

Landesgartenschauen sind als strukturfördernde Maßnahme zur Steigerung der Attraktivität und Bekanntheit von Städten für Architekten Prestigeprojekte. Um die aufwendige Verschönerung auch auf lange Sicht zu erhalten, entscheiden sich Planer bei der Wahl des Baustoffs immer häufiger für Naturstein – sei es beim Bodenbelag oder individuellen Sonderelementen. Denn Naturstein vereint optische Vorzüge und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten mit robusten Eigenschaften und ökologischer Nachhaltigkeit.

Sinnvolle Pixelmanie

Lesezeit. – 1 MIN

Das sogenannte Pixelmuster, unter Fachleuten wilder Verband genannt, sieht so aus, als ob die Steine willkürlich verlegt worden wären. Tatsächlich ergibt sich aber ein Muster, das nicht sofort erkennbar ist.

Viel Grund zum Feiern auf neuer Meile

Lesezeit. – 4 MIN

Die Böblinger Fußgängerzone trägt ein neues Kleid. Anfang Mai 2015 wurde die umgestaltete Flaniermeile festlich eingeweiht. Die Planer der Stadt entschieden, dass die neuen Bodenplatten aus europäischem Granitstein, der funktional und ästhetisch ist, von fairer Produktion kommen sollten.