+49 30 259 388 90

Verschleißprüfung von Naturstein

Lesezeit. - 3 min



Widerstand gegen Verschleiß von Naturstein – von Dipl.-Ing. Ellen Stoige | Geschäftsführerin der Baustoffprüfstelle Wismar

STADTENTWICKLUNG

Als Abriebverschleiß wird die Erosion der Oberfläche eines Festkörpers (hier Naturstein) durch die Einwirkung eines anderen Festkörpers (hier Schleifmittel) bezeichnet.

Mit Ausgabe der europäischen Produktnormen für Naturstein DIN EN 1341, DIN EN 1342 und DIN EN 1343 im Jahr 2013, ist eine Prüfung der Abriebbeständigkeit nach DIN EN 14157 vorgeschrieben. Gemäß damalig gültiger Prüfnorm konnten die Verfahren A (Abriebprüfung mit breiter Schleifscheibe), Verfahren B (Böhme-Abriebprüfung) sowie Verfahren C (Amsler-Abriebprüfung) für die Bestimmung des Abriebwiderstandes herangezogen werden. Derzeit kommt in der Natursteinbranche das Verfahren B bevorzugt zur Anwendung.

Im Rahmen der Prüfung gemäß Verfahren B wird der Probekörper (Würfel mit einer Kantenlänge von ca. 7 cm) auf dem Prüfgestell der Böhme-Schleifscheibe angeordnet, auf der ein standardisiertes Schleifmittel ausgestreut ist. Die Scheibe wird gedreht und die Probekörper werden für eine vorgegebene Anzahl von Zyklen einer definierten Antriebskraft ausgesetzt. Der hierbei entstehende Materialverlust wird als Abriebverschleiß bezeichnet. Mit der Ausgabe der Prüfnorm DIN EN 14157:2005-01 war diese Prüfung an sechs Probekörpern durchzuführen. Die Angabe des Prüfergebnisses erfolgte in mm³ (~Volumenverlust). Im Jahr 2017 wurde eine überarbeitete Fassung dieser Prüfnorm herausgegeben. Das „Verfahren C (Amsler­Abriebprüfung)“ wurde gestrichen. Die weiteren wesentlichen Änderungen der neuen Prüfnorm sind die Reduzierung der Anzahl der Probekörper auf drei Stück sowie die Angabe des Prüfergebnisses in cm³/50 cm².

Erläuterung: Ein beispielhafter Volumenverlust nach „alter“ Prüfnorm (Ausgabe 2005) von 5000 mm³ entspricht einem Volumenverlust von ca. 5,0 cm³/50 cm² nach „neuer“ Prüfnorm (Ausgabe 2017).

Die Baustoffprüfstelle Wismar GmbH führt als akkreditiertes Prüflabor die technischen Prüfungen stets gemäß den aktuell gültigen Prüfnormen durch. Aus diesem Grund wird das Ergebnis der Prüfung „Widerstand gegen Verschleiß“ nach DIN EN 14157:2017-12 in der derzeit relevanten Einheit cm³/50 cm² angegeben.

 

Verschleißprüfung von Natursteinen - Baustoffprüfstelle Wismar

Prüfgestell der Böhme-Schleifscheibe

 

Informationen zum Projekt.

Berlin | Mercedes Platz

  • Mercedes Platz, 10243 Berlin
MEHR ERFAHREN

Newsletter abonnieren.

Wir informieren Sie gerne über die aktuellsten
Themen und Innovation rund um Naturstein

Wozu schon wieder eine neue ATV DIN 18318? – Teil 4 von 4

Lesezeit. – 6 min

Kritische Anmerkungen eines Straßenbauers zur ATV DIN 18318.

Wozu schon wieder eine neue ATV DIN 18318? – Teil 3 von 4

Lesezeit. – 7 min

Der für die Fundamente und Rückenstützen bestimmte Beton von befahrbaren Flächen soll der Betongüte C 20/25 entsprechen, bei begehbaren Flächen genügt C 16/20. Die Rückenstütze soll geschalt hergestellt werden. Es werden Angaben zur Höhe und Ausführungsart der Rückenstütze gemacht. Mindestdruckfestigkeitsvorgaben wie in der alten Version der ATV DIN 18318 wurden abgeschafft.

Wozu schon wieder eine neue ATV DIN 18318? – Teil 2 von 4

Lesezeit. – 7 min

In Sachen Ausführungsempfehlung wurde neu der Hinweis aufgenommen, dass der Versatz der Steine ≥ 1/4 der Länge der Steine und Platten betragen muss. Dies soll einem stabileren Verband dienen. Für die Zuschnittregel an Rändern und Einbauten sollte die gekürzte Seite von Passstücken ≥ 1/3 der größten Kantenlänge und ≥ 1/2 der Dicke des unbearbeiteten Steines bzw. der unbearbeiteten Platte betragen. Dies gilt insbesondere bei annähernd rechtwinkligen Anschlüssen.

Wozu schon wieder eine neue ATV DIN 18318? – Teil 1 von 4

Lesezeit. – 7 min

Seit September 2019 ist die ATV DIN 18318 in geänderter Form in Kraft getreten. Auch Naturwerksteine sind von den Neuerungen der fachlich geänderten DIN-Normen betroffen. Änderungen und Ergänzungen finden sich bereits im Namen, denn diese heißt nun "ATV DIN 18318 Pflasterdecken und Plattenbeläge, Einfassungen", aber auch im Inhalt zu Themen, die das „Aufstellen der Leistungsbeschreibung“, den „Geltungsbereich“, die „Stoffe, Bauteile“, die „Ausführung“, die „Nebenleistungen, besondere Leistungen“ und auch die „Abrechnung“, betreffen.

Fair produzierte und geprüfte Qualität

Lesezeit. – 5

Bei der Wahl des passenden Natursteins für den Bodenbelag oder für Sonderelemente von öffentlichen Plätzen und Parks gilt es, den hohen Ansprüchen nach Dauerhaftigkeit und Nachhaltigkeit gerecht zu werden. Unter dem Stichwort „Faire Produktion“ rücken mehr und mehr auch die Herstellungsverfahren in den Fokus.

Verschleißprüfung von Naturstein

Lesezeit. – 3 min

Widerstand gegen Verschleiß von Naturstein – von Dipl.-Ing. Ellen Stoige | Geschäftsführerin der Baustoffprüfstelle Wismar