+49 30 259 388 90
Projektdatenbank - Köln | Rheinboulevard

Planung

Produkte & Leistungen

Riemchen

Weitere Informationen

Hermann-Pünder-Straße 2, 50679 Köln

Auszeichnung „Vorbildliche Bauten in Nordrhein-Westfalen“ 2020

Gewinner des Deutschen Landschaftsarchitekturpreises 2017

FOTO:

Rheinboulevard erhält Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2017

 

Beim Deutschen Landschaftsarchitekten-Preis 2017 ging der 1. Platz an den Ende 2016 eröffneten neuen Rheinboulevard in Köln. In der Kategorie „Landschaftsarchitektur im Detail“ erhielt mit dem Ottoplatz zudem ein weiteres Projekt in Köln eine Auszeichnung. In beiden Fällen wurde Naturstein verbaut, den das Berliner Steincontor BESCO geliefert hatte – ein erfahrener Partner für hochwertige und außergewöhnliche Natursteinprojekte.  

Der Rhein gehört zu Köln wie der Dom und das Kölsch, aber lange Zeit war das rechte Rheinufer vom Stadtkern aus nicht direkt zugänglich. Ein Umstand, den das Berliner Planungsbüro Planorama Landschaftsarchitektur beheben wollte.

So sollte an dem Ufer eine spektakuläre 500 Meter lange Treppenanlage den Fluss auf großer Länge über den Stadtteil Deutz zugänglich machen.

Für eine Bausumme von 24 Millionen Euro ließ die Stadt Köln von 2008 bis 2016 ihr „Rheinboulevard“-Projekt umsetzen, das Ende 2016 eröffnet werden konnte. Nun erhielt der Neubau den 1. Platz beim Deutschen Landschaftsarchitekten-Preis 2017.

 

 

Naturstein als Wärmespeicher für Sonnenanbeter

 

Auf einer Fläche von 2 Hektar entstand das schicke Bauwerk zwischen der Hohenzollernbrücke und Deutzer Brücke auf der rechten Rheinseite.

Die neue Ufertreppe überwindet einen Höhenunterschied von etwa 6 Meter und besitzt großzügige, barrierefreie Sitzstufen. Bis zu 10.000 Menschen finden hier Platz und machen den Rheinboulevard zum beliebten Freizeitziel.

Da die Ufertreppe in einem Hochwasserbereich liegt, waren entsprechende Schutzwände von Nöten.

Für deren Gestaltung griffen die Planer auf belgrano® Basalt von BESCO zurück. 100.000 Einzelsteine des anthrazit-warmgrauen Natursteins kamen von 2014 bis 2015 auf einer Fläche von rund 2.000 m² zum Einsatz.

Die geflammte und bruchraue Oberfläche wurde in verschiedenen Formaten und Materialstärken geliefert. Frostresistent und uneingeschränkt beständig eignet sich der Basalt ideal für die neue populäre Stadtattraktion.

Fassaden & Innenböden

Ähnliche Projekte

Berlin | US Konsulat

MEHR ERFAHREN

Gaiberg | Neue Ortsmitte

MEHR ERFAHREN

Hamburg | Airport Plaza

MEHR ERFAHREN

München | Arabeska

MEHR ERFAHREN

Hamburg | Bürohaus LTD_1

MEHR ERFAHREN

Recklinghausen | Neubau Berufskolleg

MEHR ERFAHREN

Berlin | Alea 101

MEHR ERFAHREN

Frankfurt am Main | NEXTOWER

MEHR ERFAHREN

Bad Wildbad | Sana Kliniken

MEHR ERFAHREN