+49 30 259 388 90

Fußgängerzone in Heilbad Heiligenstadt erstrahlt in neuem Glanz

Lesezeit. - 5 min



Rund zwei Jahre hat die Neugestaltung der Fußgängerzone im schönen Heilbad Heiligenstadt in Thüringen gedauert. Großen Wert wurde bei der ganzheitlichen Planung zum einen auf die Meinung der Bürger, zum anderen auf die Gedanken der Gewerbetreibenden gelegt. Man wollte den liebevoll benannten „Wilhelm“ im Herzen der Kurstadt zu einem Anziehungspunkt für Besucher und Einheimische machen.

Lebensqualität steigern und nachhaltiges Denken

Des Weiteren stand eine Erneuerung der in die Jahre gekommenen Leitungen im Untergrund auf der Agenda – schließlich sollten immer wieder auftretende Überschwemmungen zukünftig vermieden werden. Um einen nachhaltigen Beitrag für kommende Generationen zu leisten und die Lebensqualität zu steigern, wurden auch die Strom- und Fernwärmeleitungen erneuert.

 

Eröffnung Heilbad Heiligenstadt Wilhelmstraße

Viele Akteure, ein gemeinsames Ziel

 

Neben neuen attraktiven Sitzgelegenheiten wurde ein hohes Augenmerk auf die Beleuchtung des Stadtzentrums gelegt. Die beinahe an „Friseurhauben“ gemäß der Formsprache erinnernden Lampen beinhalten gleichzeitig ein modernes Soundsystem, welches auch zu Events und in der Weihnachtszeit sinnvoll eingesetzt werden kann.

 

Das verwendete mehrfarbige Granitgestein schafft eine angenehme Atmosphäre und lädt – wie es als eines der Ziele definiert wurde – zum längeren Verweilen ein. Eine ebene Fläche ermöglicht es selbst Eltern mit einem Kinderwagen oder Rollstuhlfahrern, barrierefrei in Heilbad Heiligenstadts Zentrum zu flanieren.

 

Ein bedeutsamer Punkt ist zudem die Umsetzung der baulichen Maßnahmen. Es wurde stets darauf geachtet, den Zutritt zu allen Geschäften zu ermöglichen. Baubedingte Schließung hielten nie länger als eine halbe Stunde an. Provisorisch errichtete Brücken und Übergänge ermöglichten zu beinahe jeder Zeit den Zugang zu jedem ansässigen Gewerbe. Dedizierte Marketingmaßnahmen wie beispielsweise rote Teppiche vor den Geschäften sollten die Botschaft transportieren, dass trotz der Neugestaltung des Wilhelms einem Einkaufsbummel nichts im Wege steht.

 

Die feierliche Eröffnung mit drei Scherenschnitten

Am frühen Nachmittag des 10. November 2021 war es dann soweit: Der neue Wilhelm wurde feierlich von Bürgermeister Thomas Spielmann eröffnet. Als Gäste wurden die Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft des Freistaats Thüringen Frau Susanna Karawanskij, Vertreter des Bauunternehmens TWE Tief-, Wasser- und Erdbau Uder GmbH, Landschaftsarchitekten des schöne aussichten Architekturbüros sowie das Unternehmen AGC Göttingen GmbH, der Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Obereichsfeld und andere Akteure begrüßt. Im Anschluss an die feierliche Eröffnung des Bürgermeisters und die Einsegnung der Fußgängerzone durch Probst Hartmut Gremler wurde durch drei Scherenschnitte der Wilhelm offiziell eingeweiht. Es folgten Reden der Beteiligten und die Übergabe eines CO²-Neutralitätszertifikats, welches bescheinigt, dass die Transportemissionen der hier eingesetzten Natursteine im Rahmen einer Kooperation mit myclimate ausgeglichen wurden – ein weiterer Schritt in Richtung einer nachhaltigen Zukunftsplanung.

 

Übergabe des CO²-Neutralitätszertifikats

 

Besonders hervorzuheben ist bei diesem Projekt das unterstützende Zusammenspiel der einzelnen Parteien, die klaren und schnellen Entscheidungswege und das herzliche Miteinander, um gemeinsam Hürden zu nehmen und das kollektive Ziel zügig und effizient zu erreichen. Auch durch Städtebauförderungen konnten die Kosten von rund 10 Millionen Euro gestemmt werden. Man investiere schließlich nicht nur in einen Stein, sagte die Ministerin vor Ort, das Miteinander der Menschen und die Gestaltung des Lebensraums für kommende Generationen stünden im Vordergrund.

Als Ausklang dieses gelungenen Projekts zelebrierten Besucher und Einheimische auf drei Tage verteilt mit musikalischer Untermalung mehrerer Bands ihren Wilhelm – eine Fußgängerzone mit Charme, Naturstein und Nachhaltigkeit.

 

Informationen zum Projekt.

Heilbad Heiligenstadt | Wilhelmstrasse

  • Wilhelmstraße, 37308 Heilbad Heiligenstadt
MEHR ERFAHREN

Newsletter abonnieren.

Wir informieren Sie gerne über die aktuellsten
Themen und Innovation rund um Naturstein

Neuinterpretation der Hauptstraße in Markt Erlbach

Lesezeit. – 7 min

Lesen Sie über die spannende Entstehung der Hauptstraße in Markt Erlbach und das Zusammenwirken aller Beteiligten.

Von Asien nach Südtirol

Lesezeit. – 5 min

Europaweit steigt die Nachfrage nach Naturwerkstein als Baustoff – auch für Plätze und Parks. Die steigende Nachfrage nach Hartgestein lässt sich aus nationalen Ressourcen alleine nicht befriedigen. Deshalb führt an Natursteinimporten kein Weg vorbei.

 

Dieser Artikel ist in der November-Ausgabe 2021 der TASPO GARTEN-DESIGN erschienen.

Gartenschauen 2021

Lesezeit. – 4 min

belgrano® Natursteine finden Sie bereits auf den Arealen zahlreicher Gartenschauen. 2021 kommen drei neue Städte hinzu. Auf den beiden Landesgartenschauen in Eppingen und Überlingen sowie auf der Bundesgartenschau in Erfurt kommen unsere Natursteine als Bodenbeläge und Gestaltungselemente zum Einsatz.

Musikschule und Konzerthalle in Ventspils

Lesezeit. – 2 min

Zum 100. Geburtstag Lettlands wurde im Sommer 2019 die „Music School and Concert Hall“ in Ventspils mit einem Konzert des lettischen Symphonieorchesters feierlich eröffnet.

Stadtbelebung durch neu geschaffene Begegnungszonen

Lesezeit. – 2 min

Mit dem dritten Baufeld wurde die Sanierung des Stadtkerns von Hohenems Ende September 2018 abgeschlossen. 2016 begann die Erneuerung der städtischen Infrastruktur und Stadtgestaltung der österreichischen Gemeinde am Bodensee.

Innenstadt von Breisach feierlich eröffnet

Lesezeit. – 2 min

Mit Hilfe eines neuen Verkehrskonzeptes wurde der zentrale Marktplatz und die angrenzende Rheinstraße spürbar aufgewertet. Der Platz fungiert nun als räumlicher und funktionaler Mittelpunkt von Breisach.

Nicht nur optisch eine Punktlandung

Lesezeit. – 5 MIN

Für besondere Projekte brauchen Architekten und Planer besondere Lösungen. BESCO ist auf die Verarbeitung von Natursteinen spezialisiert und setzt in diesem Bereich auch technisch komplizierte Aufgabenstellungen um. Dies führt immer wieder zu außergewöhnlichen Ergebnissen, wie verschiedene Projekte beispielhaft aufzeigen.

Erfolgreiche Planung von Landesgartenschauen

Lesezeit. – 2 MIN

Landesgartenschauen sind als strukturfördernde Maßnahme zur Steigerung der Attraktivität und Bekanntheit von Städten für Architekten Prestigeprojekte. Um die aufwendige Verschönerung auch auf lange Sicht zu erhalten, entscheiden sich Planer bei der Wahl des Baustoffs immer häufiger für Naturstein – sei es beim Bodenbelag oder individuellen Sonderelementen. Denn Naturstein vereint optische Vorzüge und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten mit robusten Eigenschaften und ökologischer Nachhaltigkeit.

Sinnvolle Pixelmanie

Lesezeit. – 1 MIN

Das sogenannte Pixelmuster, unter Fachleuten wilder Verband genannt, sieht so aus, als ob die Steine willkürlich verlegt worden wären. Tatsächlich ergibt sich aber ein Muster, das nicht sofort erkennbar ist.

Viel Grund zum Feiern auf neuer Meile

Lesezeit. – 4 MIN

Die Böblinger Fußgängerzone trägt ein neues Kleid. Anfang Mai 2015 wurde die umgestaltete Flaniermeile festlich eingeweiht. Die Planer der Stadt entschieden, dass die neuen Bodenplatten aus europäischem Granitstein, der funktional und ästhetisch ist, von fairer Produktion kommen sollten.