„Shared Spaces“ – Die Stadt ist für alle da

Hammelburg Viehmarkt Gravursteine belgrano® Granitpflaster Naturstein Brunnen
Schaffung von Begegnungszonen durch Umstrukturierung öffentlicher Räume

Pünktlich zur 1300 – Jahr – Feier von Hammelburg, der ältesten Weinstadt Frankens, wurde die Umgestaltung der mittelalterlichen Altstadt abgeschlossen. Die Gesamtfläche der neu geschaffenen Aufenthaltszone beläuft sich auf nahezu 4000 Quadratmeter und wurde von den Landschaftsarchitekten Capatti + Staubach geplant. Die Steigerung der Bewegungsqualität aller Verkehrsteilnehmer und Schaffung großzügiger, barrierefreier Räume für Fußgänger stand dabei im Vordergrund. Angesichts der anspruchsvollen Gestaltungselemente, wie zum Beispiel denen ins Granitpflaster eingelassenen Kreuzen und dem großen Brunnen als zentralem Element des Viehmarktes, wurde im Zuge einer öffentlichen Ausschreibung nach einem geeigneten Baubetrieb gesucht. Bestbietender und späterer Ausführungsbetrieb war das regional ansässige Unternehmen Bindrum & Sohn. Dieses beauftragte wiederum das Berliner Steincontor BESCO mit der Lieferung des hochwertigen Natursteinmaterials.

Der eigenständige Charakter des Viehmarktes im Altstadtgefüge sollte erhalten bleiben, wobei seine Rolle als Kommunikations-, Markt- und Aufenthaltsplatz im Sinne der „Shared Spaces“ in den Vordergrund rückte. Die Bewegungsräume des fußläufigen Verkehrs waren durch das Fahrbahnprofil der umliegenden Gassen und die Vielzahl an Stellplätzen stark eingeschränkt. Eine entsprechende Verkehrsraumgestaltung führt nun zu einer freiwilligen Verhaltensänderung aller Nutzer dieses öffentlichen Raumes.

Beispielsweise grenzt eine 0,5 Meter breite Granitstufe die Nord-West-Seite des Viehmarktes vom Verkehr ab und schafft somit einen subtilen Freiraum für die Fußgänger. Die bürgerliche Gemeinschaft Hammelburgs profitiert von der Umgestaltung der früheren Parkfläche zu einem Treffpunkt für Jung und Alt. Die Gliederung in Straßen- und Platzflächen erfolgt zusätzlich durch einen Format- und Richtungswechsel des verlegten Stadtbodens. Die abgestimmten Oberflächen der Granitsteine, sowie ihre Farbigkeit und Materialität führen zu einem homogenen Gesamtbild.

Über 120 000 belgrano® Granitsteine in drei Farben und sechs Einzelformaten kamen dabei zum Einsatz und wurden äußerst anspruchsvoll in einer Art wildem Modul gepflastert. Bei der Auswahl des Pflastersystems spielt die spätere Nutzung eine bedeutende Rolle, damit die Horizontalkräfte großer Lasten optimal verteilt werden. Auffallend ist auch die hohe Qualität des Sonderpflasters von BESCO, welches aus gesägtem, maßhaltigem Granit besteht und für ganzjährlich gute Begehbarkeit zusätzlich feingestockt wurde

Neben der Erneuerung des Stadtbodens wollten die Planer von Capatti + Staubach den ehemaligen Kirchenstandort Viehmarkt mit einem Natursteinbrunnen in Form eines Brunnenspiegels aufwerten. Der Brunnen mit einem Durchmesser von drei Metern, welcher den Mittelpunkt des Viehmarktes markiert, wurde aufwendig aus einem Rohblock belgrano® Kalksilikatgneis gefertigt. Das stilisierte „Weihbecken“ besteht aus einer einteiligen Schale, sowie der 3-teiligen Umrandung und sticht durch seine Farbe, Form und Verarbeitung hervor. Der Berliner Natursteinlieferant BESCO wurde aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Projektgeschäft vom Beginn der Planung bis zur Ausführung in die Materialwahl einbezogen und am Ende mit der Herstellung des Brunnens beauftragt.

Der Altstadtkern Hammelburgs wurde mit einem Bürgerfest feierlich eingeweiht und lädt Einwohner und Besucher nun wieder zum Verweilen ein.

Kontaktieren Sie uns bitte für Bilder ohne Wasserzeichen.