stets auf der Suche nach der optimalen Lösung

 

Vor 15 Jahren machten sich Ulrich Klösser, Frank Dickmann und Florian Geyer, der spätere Prokurist und Verkaufsleiter, auf, um das reiche Natursteinangebot Asiens und später auch Europas für deutsche und europäische Bauprojekte verfügbar zu machen. Die Gründung der BESCO – Berliner Steincontor GmbH im März 2003 war auch die Geburtsstunde vom Markenprodukt belgrano®.

Bis dahin hatten gerade asiatische Natursteine einen fraglichen Ruf in punkto Qualität, Zuverlässigkeit der Lieferungen und – besonders wichtig – den Arbeitsbedingungen.

Mit der Bewältigung dieser Herausforderungen hat das BESCO -Team mit seinem Markenprodukt „belgrano® Naturstein“ schnell das Vertrauen von öffentlichen und privaten Bauherren und deren Architekten erobert.

belgrano® ist heute ein Synonym für verlässliche Lieferungen „just in time“, faire Produktionsbedingungen, die Einhaltung der geforderten Gesteins- und Verarbeitungsqualitäten und einer engagierten und exzellenten Beratung.

Verkaufsleiter Florian Geyer dazu: „Nur dadurch können wir überzeugen und immer wieder beeindruckende Natursteinprojekte in Deutschland, Österreich, Luxemburg, Schottland und dem Mittleren Osten beraten und beliefern. Dazu gehören Fußgängerzonen, Stadt- und Marktplätze, Innenstädte, Bahnhöfe, Gartenschauen, Fassaden, Innenböden und vieles mehr“.

Der Wunsch nach regionalen Produkten keimt bei Bauherren und Architekten immer wieder einmal auf. Er lässt sich oft jedoch nur schwer umsetzen, besonders heimische Hartgesteine decken insgesamt nur einen sehr kleinen Teil des nachgefragten farblichen und technischen Spektrums ab und stehen zudem oft innerhalb der festgelegten Bauzeiten bei Großprojekten nicht in ausreichender Menge zu Verfügung.

„Moralische“ Argumente lässt der BESCO Geschäftsführer Frank Dickmann nicht gelten: „Das Deutschland, als einer der weltweit größten Exporteure überhaupt, bei der Natursteinauswahl auch auf das weltweite Sortiment zugreift ist einfach konsequent.“

Wichtig ist der BESCO, dass der Transport so umweltschonend wie möglich organisiert wird und bei der Herstellung der belgrano® Natursteine faire und transparente Bedingungen herrschen. Auch aus diesem Grund beschäftigt das Unternehmen in Asien eigenes Personal zur Kontrolle und lässt zusätzlich seit 10 Jahren diese Produktionen von WIN WIN Fairstone überwachen. Allerdings wünscht sich BESCO ein deutlich stärkeres Engagement der öffentlichen Auftraggeber in diesem Bereich. Geschäftsführer Frank Dickmann: „Wir brauchen ein verbindliches europäisches Gütesiegel für Naturstein-Importe in die EU, das die flächendeckende Einhaltung von Qualitätsbedingungen und Arbeitsrichtlinien sicherstellt. Nur so kann es einen fairen Wettbewerb um Natursteinlieferungen für öffentliche Bauvorhaben geben und nur so können Initiativen wie WIN WIN und andere ausreichende Mittel für ihre so wichtige Arbeit vor Ort generieren!“

In den letzten 15 Jahren hat BESCO unzählige Großprojekte mit Naturstein beliefert; Highlights gibt es viele, wie z. B.

– Fußgängerzonen und Innenstädte mit über 15.000 qm in Wolfsburg, Mannheim, Albstadt, Böblingen…

– bekannte Projekte wie der Marienplatz, das neue ADAC Gebäude oder die Airport Plaza im Flughafen Hamburg

– außergewöhnliche Natursteinverkleidungen wie die beim „Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz“ in 3-D Optik oder die stilvolle Sandsteinfassade der Fellini Residenzen in Berlin

– und natürlich die belgrano® Projekte im Mittleren Osten, Luxemburg und Österreich

Gerade erst sind die Großprojekte Campus Nord UNI Kassel mit über 18.000 qm, die Außenanlagen vom Schwabinger Tor in München mit über 18.000 qm und die Unternehmenszentrale von Deutschlands ältestem Unternehmen, der Merck AG in Darmstadt mit über 10.000 qm Naturstein-Außenanlagen fertiggestellt worden.

Das BESCO Team zählt inklusive der Geschäftsleitung und den Auszubildenden, 17 Mitarbeiter plus vier festangestellte Inspektoren in Asien.

Kölns Stadtbild zweifach verschönert

Naturstein-Projekte mit Landschaftsarchitekten-Preis 2017 prämiert Beim Deutschen Landschaftsarchitekten-Preis 2017 ging der 1. Platz an den Ende 2016 eröffneten neuen Rheinboulevard in Köln. In der Kategorie „Landschaftsarchitektur im Detail“ erhielt mit dem...

Schwabinger Tor, München – Ein nobles Stadtquartier nimmt Gestalt an

Zwischen der Leopoldstraße und der östlich gelegenen Berliner Straße entsteht seit 2013 in München ein neues Wohn- und Geschäftsviertel sowie eine neue Straßenbahn-Haltestelle. Das zentral gelegene Areal umfasst insgesamt 4,2 Hektar und besteht aus 9 Gebäuden,...

BESCO Berliner Steincontor feiert 15 jähriges Bestehen

stets auf der Suche nach der optimalen Lösung   Vor 15 Jahren machten sich Ulrich Klösser, Frank Dickmann und Florian Geyer, der spätere Prokurist und Verkaufsleiter, auf, um das reiche Natursteinangebot Asiens und später auch Europas für deutsche und europäische...

Kassel, Campus Nord – eine Bildungslandschaft entsteht

  Neue Freianlagen für die Studenten geschaffen  Das Land Hessen investiert bis 2020 mit seinem Sonderinvestitionsprogramm Heureka insgesamt ca. 200 Millionen € in die Modernisierung und den Ausbau der Universität Kassel. Teil des Programms ist die Schaffung...

Mercedes Platz, Berlin – Mittelpunkt mit New York Flair

Neuer Puls für Friedrichshain   BERLIN. Die Umgestaltung des Mercedes Platzes in Friedrichshain ist nach sieben Monaten Bauphase abgeschlossen. Ein neues Naturstein-Pflaster für das Platz-Areal inklusive Fontänenfeld vor der Mercedes-Benz-Arena stellt den...